Die Stiftung befasst sich insbesondere mit folgenden Aufgaben:

  • Umsetzung und Förderung von vorbildhaften Projekten der Prävention und frühzeitigen Erkennung und Behandlung von Kindern und ihren Familien
  • Forschung mit dem Ziel, die psychiatrische und soziale Versorgung von Familien zu verbessern
  • Information, Öffentlichkeitsarbeit, Schulung und Vernetzung

 

Die Stiftung führt das Institut iks (Institut Kinderseele Schweiz) zur Weiterentwicklung und Umsetzung des Projektes Wikip. Wikip, das Winterthurer Präventions- und Versorgungsprojekt für Kinder psychisch kranker Eltern, widmet sich seit 2010 diesen Fragen und sucht nach Lösungen für eine bedarfsgerechte Unterstützung und eine angemessene Versorgung betroffener Familien

 

Beispiel für ein realisiertes Projekt:

Tagung «Kinder psychisch belasteter Eltern; wer kümmert sich um sie?

Geplant für 2016: Internationaler Kongress «Fifth International Conference on Families with Parental Mental Health Challenges» in Bern

Präsidentin der Schweizerischen Stiftung zur Förderung der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

 

» www.wikip.ch

 

 

 

 

Christliche Werte. Menschliche Politik. EVP